Mit neuer Kamera in Hamburg

Mitte Februar habe ich mir eine neue Kamera gekauft. Da ich zu dem Zeitpunkt gerade Urlaub hatte, bin ich für ein paar Tage nach Hamburg gefahren, um die Kamera direkt mal auszuprobieren. Mit der kalten, klaren Winterluft hatte ich optimale Bedingungen für nächtliche Langzeitbelichtungen und Motive gibt es in Hamburg ja reichlich.

Für die Leute, die es interessiert: Ich habe mir die CANON EOS 80d gekauft, nachdem ich seit 2012 mit der 600d unterwegs gewesen war. Die 600d wird ab sofort meine Zweitkamera, die ich zu bestimmten Jobs künftig als Backup mitnehmen werde.

Mit dem "Hotel Hafen Hamburg" hatte ich mir eine sehr zentrale Unterkunft ausgesucht, zumindest für meine geplanten Fotoaktivitäten. Direkt nebenan befindet sich mit dem "Stintfang" eine recht bekannte Aussichtsplattform oberhalb der St. Pauli Landungsbrücken. Von dort habe ich folgende Aufnahmen gemacht:

Das nächste Foto unterstreicht die These: "Die beste Kamera ist die, die du gerade dabei hast." Das Bild habe ich mit meinem iPhone 6 gemacht, da ich zum Zeitpunkt dieses Sonnenunterganges meine große Kamera nicht dabei hatte. Ich war tagsüber meistens ohne Kamera in der Stadt unterwegs und war hier gerade auf dem Weg zurück ins Hotel, um meine Ausrüstung für das nächste Nachtshooting zu holen. Als ich an den Landungsbrücken aus der U-Bahn stieg, bot sich dieser tolle Sonnenuntergang, den ich mit dem Smartphone mitgenommen habe:

Natürlich habe ich auch wieder Lichtspuren in meine Aufnahmen eingebaut, ich bin ja ein Fan davon. Hier zwei Beispiele, wo ich die U-Bahnen an den Landungsbrücken abgepasst habe:

Das folgende Bild habe ich "Rush-Hour zur Elbphilharmonie" genannt. Dort fand an dem Abend eine Veranstaltung statt und entsprechend war der Verkehrsfluss über diese Brücke dorthin. Ich habe dort recht lange zugebracht, um den Bildausschnitt und die Kameraeinstellungen zu wählen. Am Ende habe ich noch auf einen vorbeifahrenden Bus gewartet, um auch Lichtspuren im mittleren Bildbereich zu bekommen. Das Ergebnis entspricht genau meinen Vorstellungen:

Ausblick auf die Hafencity und die Elbphilharmonie zur blauen Stunde:

Ein absoluter Klassiker für jeden Fotografen in Hamburg ist die Poggenmühlenbrücke in der Speicherstadt. Von dort hat man einen guten Blick auf das Wasserschloss, das aktuell ein Teekontor ist und auf einer Halbinsel zwischen zwei Fleeten liegt. Es ist vermutlich eines der meistfotografierten Gebäude in Hamburg und ich wollte dort auch gerne Fotos machen. Ich war recht spät am Abend dort und bin in der U-Bahn und auf meinem Fußweg zur Brücke kaum einem Menschen begegnet. Als ich aber auf der Brücke ankam, traf ich direkt auf drei weitere Fotografen.

Hier meine zwei schönsten Fotos von diesem Spot:

Mit einem Foto aus dem alten Elbtunnel möchte ich diese kleine Fotoreise durch Hamburg beenden. Meine neue Kamera hat sich direkt beim ersten Einsatz gut geschlagen und fast immer das gemacht, was ich von ihr wollte. Da es sich bei der 80d auch um ein EOS Modell von CANON handelt, ähnelt sich die Bedienung weitestgehend mit der 600d. Mittlerweile habe ich mich auch intensiver mit der neuen Kamera befasst und mir ein umfangreiches Handbuch zugelegt. Ich möchte die Möglichkeiten ja auch voll ausschöpfen.