Fotos aus dem Harz

In meinem Blog geht es ab sofort wieder weiter nach der ersten etwas längeren Pause. Mitgebracht habe ich -wie versprochen- ein paar Fotos, und diese habe ich im Harz aufgenommen.

Im Internet hatte ich mich im Vorfeld über schöne Fotospots im Harz informiert, wobei ich mein Augenmerk in erster Linie auf die verschiedenen Wildbäche gelegt hatte. Ich fotografiere bekanntlich gerne Wasser. Etwas ungewöhnlich ist es vermutlich, dass ich in der gesamten Zeit ausschließlich mit dem Stativ unterwegs gewesen bin und Langzeitbelichtungen gemacht habe. Momentan mag ich solche Fotos ganz einfach am liebsten, in denen ich den Zug der Wolken, oder aber das fließende Wasser einfangen kann. Deshalb habe ich auch keine riesige Menge an Fotos mit nach Hause gebracht, sondern ein kleines, aber (wie ich finde) sehr feines Album zusammengestellt.

Meine erste Station war Wernigerode an einem Samstagnachmittag. Ich wollte dort das schöne Rathaus mit ein paar Wolkenziehern fotografieren und konnte mir dabei gleich noch einen positiven Nebeneffekt zu Nutze machen, den eine Langzeitbelichtung hat. Bewegliche Objekte geraten nämlich nicht auf ein Foto, wenn dieses länger belichtet wird. Natürlich war es sehr voll auf dem Marktplatz von Wernigerode. Nicht nur die üblichen Touristen (und Fotografen) waren dort unterwegs, an diesem Tag fanden im Rathaus auch noch 3 Trauungen statt. Wenn man sich mein Bild anschaut, ist von dem ganzen Trubel nichts zu sehen. Die Trauungen musste ich allerdings zunächst geduldig abwarten, denn die Hochzeitsgesellschaften bewegten sich nicht - sie warteten und standen herum. Aber danach konnte ich meine Bilder machen und man könnte denken, dass ich ganz alleine dort gestanden habe. Das war definitiv nicht der Fall!

 

Fazit: Langzeitbelichtungen machen auch dann Sinn, wenn man störende Menschen nicht im Foto haben möchte. Auf meinem Bild sieht man lediglich links neben dem Brunnen einen schemenhaften Geist - diese Person hat sich nicht schnell genug bewegt, bzw. blieb sogar stehen. Von all den anderen Menschen ist nichts im Foto zu sehen (belichtet habe ich 55 Sekunden lang).

Weitere Fotoausflüge unternahm ich ins Ilsetal, nach Thale ins Bodetal, zur Stabkirche nach Hahnenklee, zu den Bodefällen nach Braunlage und zum Hotel Bodeblick nach Treseburg bei Thale. Ich habe auf diesen Touren sehr viel vom Nationalpark Harz gesehen und bereits die Anfahrt mit dem Auto immer sehr genossen.

Das Album mit den Bildern ist bereits hier auf der Webseite und ich hoffe, dass euch die Fotos gefallen:

 

Fotoalbum Harz 2017