Ein paar Tage in Ostfriesland

Relativ spontan habe ich Ende Mai ein paar Tage in Norddeich verbracht und hatte dort natürlich auch ein paar Ziele zum Fotografieren. Insbesondere abends habe ich meine Fotoausrüstung ins Auto gepackt und bin losgefahren,...

Es gibt von diesem Kurzurlaub keine Massen an Fotos, weil ich die Kamera tagsüber meistens gar nicht mitgenommen habe. Da es nicht mein erster Aufenthalt in der Gegend gewesen ist, hatte ich sehr konkrete Vorstellungen von den Bildern, die ich in diesen Tagen unbedingt machen wollte.

 

Zwei davon zeige ich heute in diesem Blogbeitrag und das sind auch gleichzeitig meine Favoriten:

Das erste Foto ist am Pilsumer Leuchtturm entstanden, den viele von euch sicher aus den Otto-Filmen kennen. Dort hatte ich im letzten Jahr auch bereits fotografiert, allerdings nur tagsüber. Diesmal wollte ich zum Sonnenuntergang dorthin und habe tatsächlich einen tollen Abend auf dem Deich verbracht. Bei der Gegend rund um den Leuchtturm handelt es sich um ein Naturschutzgebiet - absolute Ruhe, nur die Geräusche einiger Vögel und Natur pur, soweit man gucken kann (und man kann dort sehr weit gucken). Natur pur heißt in diesem Fall übrigens auch, dass man aufpassen muss, wohin man tritt, bzw. wo man seinen Fotorucksack ablegt und das Stativ hinstellt - der Aufenthalt diverser Schafe tagsüber auf dem Deich bleibt nicht ohne Hinterlassenschaften!

 

So, jetzt zu dem Bild: Es ist gegen 21:30 Uhr entstanden und eine halbe Sekunde belichtet worden. Ich hatte sogar noch einen Grauverlaufsfilter im Einsatz, da der Himmel selbst bei der halben Sekunde ansonsten noch überbelichtet gewesen wäre - für den Rest des Fotos brauchte ich diese Belichtungszeit aber, deshalb konnte der Filter gut helfen. Als Objektiv habe ich ein Ultraweitwinkel benutzt, in diesem Fall das CANON 10 - 18 mm. Die 10 mm sind hier auch voll zum Einsatz gekommen, um die beeindruckende Weite des Motivs schön zur Geltung zu bringen:

Das zweite Foto für heute habe ich noch direkt an meinem Anreisetag gemacht: Die Zwillingswindmühlen in Greetsiel zur blauen Stunde - ein Klassiker! Es ist ein absolut tolles Motiv, da die Mühlen ab ca. 22 Uhr beleuchtet werden und man außerdem noch herrlich mit der Spiegelung arbeiten kann. Ich muss wirklich sagen, dass ich auf dieses Bild so richtig stolz bin. Schon beim Betrachten des Fotos auf dem Kameradisplay wusste ich, dass die Mission gelungen ist - und das Entwickeln des Bildes auf dem Laptop war dann einfach Freude pur.

 

Entstanden ist das Foto eine Stunde nach Sonnenuntergang um 22:45 Uhr - also mitten in der blauen Stunde. Belichtet habe ich 30 Sekunden und ich würde mal sagen: Passt alles! Natürlich habe ich an dem Abend ganz viele Bilder gemacht und verschiedene Einstellungen probiert. Das letzte Foto aus der Serie ist dann mein Lieblingsbild geworden. Klickt es euch groß und genießt es:

Es werden noch weitere Bilder von meinem Kurztrip zur Nordseeküste kommen - schaut also ruhig ab und zu mal wieder hier in meinem Blog vorbei. Insbesondere aus Greetsiel habe ich noch ein paar Schmankerl auf der Festplatte liegen,....