2016 - Die ersten Bilder des Jahres

Den Jahreswechsel 2015/16 habe ich tatsächlich fotografierend verbracht. Am Silvestertag hatte ich mir zur Vorbereitung noch ein paar Video-Tutorials zum Fotografieren von Feuerwerk im Internet angesehen und habe dann die ersten Fotos des Jahres 2016 direkt ein paar Minuten nach Mitternacht geschossen.

Pünktlich zu Beginn des neuen Jahres habe ich hier auch ein neues Blogmodul eingerichtet. Ich habe mir überlegt, für jedes Kalenderjahr einen neuen Blog anzulegen, um die Beiträge etwas zu strukturieren.

Deshalb wundert euch nicht, dass ihr hier plötzlich nur diesen einen Eintrag von mir seht. Alle Beiträge, die ich im vergangenen Jahr geschrieben habe, sind weiterhin im Archiv nachzulesen. Die entsprechenden Links zu den Blog-Archiven habe ich ins Navigationsmenü eingebaut (Untermenüs zum Blog).

Nun zu den Silvesterfotos: Ich wollte nicht einfach nur irgendwo ein Feuerwerk fotografieren, sondern hatte schon länger über eine schöne Location nachgedacht, die ich in diese Fotos einbeziehen könnte. Da ich wusste, dass es im Bereich des Meller Rathauses jährlich ein schönes Feuerwerk zu sehen gibt, wollte ich dort mein erstes Silvestershooting machen. Die beiden Kirchtürme als Meller Wahrzeichen sollten dabei das Feuerwerk einrahmen.

Etwa 10 Minuten vor Mitternacht hatte ich mein Stativ im Meller Kurpark aufgebaut, die Kamera nach meinen Vorstellungen ausgerichtet und eingestellt und war auf den Jahreswechsel vorbereitet. Übrigens nicht nur fototechnisch: Ich war nicht alleine zum Kurpark gefahren, Sekt war auch mit dabei und so wurde nebenbei auch noch auf das neue Jahr angestoßen, während ich meine Fotos machte.

Mit meinen Bildergebnissen bin ich super zufrieden. Um die Effekte der verschiedenen Raketen komplett einzufangen, habe ich Langzeitbelichtungen gemacht und Belichtungszeiten zwischen 15 und 30 Sekunden gewählt. Diese hatte ich nicht an der Kamera eingestellt, sondern mit Hilfe meines Kabelfernauslösers individuell gesteuert (je nachdem, wie viele Raketen gerade am Himmel zu sehen waren). Das Ganze ist ja nicht komplett planbar. Bei der Ausrichtung der Kamera hatte ich viel Platz im oberen Bildbereich gelassen, da ich nicht wusste, wie hoch die Teile überhaupt fliegen werden. Als es dann losging, habe ich ohne Pause ein Bild nach dem anderen aufgenommen, nachdem ich mich vergewissert hatte, dass der Bildaufbau passt. Das Zeitfenster für das Shooting war ja begrenzt. Das letzte Foto habe ich um 0:20 Uhr gemacht - danach war das Feuerwerk vorbei.

Noch in der Neujahrsnacht habe ich meine Lieblingsbilder am Laptop bearbeitet und die möchte ich euch hier jetzt zeigen. Ich bin wirklich ein bisschen stolz darauf, dass alles so gut geklappt hat - das Fotojahr 2016 hat überaus erfolgreich für mich begonnen. Für diejenigen, die es interessiert, habe ich die jeweiligen Einstellungen unter die Fotos geschrieben. Ihr könnt sie sehen, wenn ihr die Bilder groß geklickt habt.