Frühblüher

Das vergangene Wochenende war wettertechnisch endlich so, wie ich es mir in meinem letzten Blogeintrag gewünscht hatte - frühlingshafte Temperaturen haben die Natur zum Leben erweckt und plötzlich gibt es wieder Fotomotive ohne Ende.

Genau vor einem Jahr hatte ich mir passend zum Frühling ein Makro-Objektiv zugelegt und mich damit als erstes auf die Schneeglöckchen in unserem Garten gestürzt. Ein ganz spannendes Feld, die Makrofotografie - aber bisher bin ich damit noch nicht so richtig warm geworden. Vermutlich fehlt mir dafür die Geduld. Der Fokuspunkt ist bei Makros einfach verdammt klein und entsprechend oft sitzt der Fokus dann nicht dort, wo er hingehört - zumindest bei meinen Makro-Versuchen ist das noch der Fall. Sonderlich oft habe ich deshalb mit dem Objektiv bisher auch noch nicht fotografiert - vielleicht besuche ich irgendwann mal einen Makro-Workshop, um auf den Geschmack zu kommen.

Am Sonntag habe ich das Makro-Objektiv mal wieder auf die Cam geschraubt - die Schneeglöckchen sind ja wieder da und im Gegenlicht ließen sie ein schönes Spiel mit der Schärfe zu. Bei einer Blende von F/4 habe ich eine Belichtungszeit von 1/1600 Sekunde erreicht - traumhafte Bedingungen. Zur Stabilisierung der Kamera habe ich übrigens einen Bohnensack benutzt, das ist sehr praktisch und kann bei bodennaher Fotografie das Stativ ersetzen.